Programm für Mainz-Bretzenheim

Ortsvorsteherkandidat: Dr. Peter Schenk

Die ÖDP hat das amtierende Ortsbeiratsmitglied Dr. Peter Schenk für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 einstimmig auf ihrer Liste aufgestellt. Der gebürtige Mainzer errang bei den vergangenen Kommunalwahlen 12,4 % aller Stimmen. Die ÖDP war mit zwei Sitzen im Ortsbeirat vertreten. Peter Schenk ist Diplom--Biologe und kandidiert als Bretzenheimer Spitzenkandidat für die ÖDP. Er engagiert sich für mehr Transparenz, eine größere Bürgerbeteiligung und mehr Kompetenzen für die Ortsbeiräte: „Ich setze mich dafür ein, dass die Kommunalpolitik grundsätzlich offener gestaltet wird. Die Interessen der Menschen und der örtlichen Gremien müssen auch an der Stadtspitze wesentlich ernster genommen werden und sich in den politischen Entscheidungen abbilden.“ Seine weiteren Schwerpunkte sind Umweltpolitik, die Flug-lärmproblematik (Fluglärmbeauftragter der ÖDP) und eine Verbesserung des Verkehrsflusses im Ortskern von Bretzenheim. 

Die Zukunft aktiv gestalten!

Ortsentwicklung, Bildung, Vereine, Naherholungsflächen und noch mehr bewegt uns Bretzenheimer. Darum fordern wir:
– Konzepte die den Verkehrsfluss im Ortskern verbessern.
– Förderung von Betrieben, Dienstleistungen und Gastronomie im Einklang mit den Anwohnern.
– Bauliche Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung statt Radarkontrollen an falschen Standorten.
– Straßen und Trottoirs sollen bei anfallenden Baumaßnahmen intelligent barrierefrei umgestaltet werden, z. B. für Kinder, Senioren und behinderte Menschen.
– Eindämmung der Zerstörung gewachsener Naturräume durch übermäßige Nachverdichtung im ganzen Ortsgebiet.
– Schutz /Ausbau bestehender Grün-, Sport- und Freizeitflächen im Ort damit Jung und Alt sich auch zukünftig hier wohlfühlen können.

– Erhalt der Agrarkultur in der Bretzenheimer Ebene. Lokale Landwirtschaft prägt schon immer unseren Ort. Unterstützung der lokalen Landwirtschaft als echte Alternative zur skandalbehafteten, globalisierten Nahrungsmittelversorgung.
– Felder und Grünzüge sollten nicht weiter geopfert und bebaut werden. Der Stadionbau muss der Schlusspunkt einer Bebauung der Frischluftschneise sein. Die Natur wird kommenden Generationen fehlen.
– Mehr Mittel für Schulen, Kitas und Krippen. Für bessere Ausstattung, Renovierung oder Sanierung. Kinder sind unsere Zukunft!
– Unterstützung von Bürgerengagement und Initiativen statt Verwaltungshürden für Engagierte.
– Begegnungsstätten für Bürger und Vereine um den Wegfall des Hauses St. Georg zu kompensieren. 

Flughafen Frankfurt nicht raumverträglich

Drei Milliarden Euro hat der Ausbau des Frankfurter Flughafens bisher gekostet und es ist noch lange kein Ende in Sicht. Der Planfeststellungsbescheid der Landebahn Nordwest ist bis heute noch nicht rechtskräftig! Es sind noch 50 Klagen anhängig, darunter auch die Mainzer. Seit Fertigstellung der neuen Landebahn gibt es zwei Luftautobahnen über Mainz-Bretzenheim, die bei Ostwetterlage im Minutentakt durchflogen werden. Pünktlich ab 5 Uhr morgens ist die Nachtruhe der Bretzenheimer zu Ende. Mehrere Studien, eine davon an der Mainzer Universitätsklinik, belegen die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Fluglärm auf das Herz-Kreislauf-System. Auch die Schadstoff- und Feinstaubemissionen sind eine nicht zu übersehende Gefahr. Das Flugzeug ist nachgewiesenermaßen mit Abstand das umweltschädlichste Verkehrsmittel. Von den angekündigten 250 000 neuen Arbeitsplätzen sind bisher weniger als 1000 verwirklicht worden. Zu welchem Preis?

Von den jährlich ca. 500 000 Flügen sind allein 100 000 Kurzflüge, die durch die umweltfreundlichere Bahn ersetzt werden könnten. Fraport möchte auf jährlich 700 000 Flugbewegungen steigern und hierfür ein drittes Terminal bauen mit der Kapazität des Flughafens München. Für Bretzenheim und weitere Mainzer Stadtteile bedeutet dies einen enormen Verlust an Lebensqualität.

Die ÖDP fordert daher ein Nachtflugverbot von 22-6 Uhr und einen bedingungslosen Stopp des weiteren Flughafenausbaus. Er ist in einer Metropolregion wie dem Rhein-Main-Gebiet nicht raumverträglich.Durch die wöchentlichen Montagsdemonstrationen wurde schon viel erreicht, z.B. das Nachtflugverbot von 23-5 Uhr.

Wir rufen alle Bretzenheimer auf, zu der 100. Montagsdemonstration am 19. Mai 2014 um 18 Uhr ins Terminal 1 zu kommen und mit uns für ein lebenswertes Bretzenheim zu demonstrieren. 

Die ÖDP Mainz-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen