Stadt muss Verkehrskonzept liefern

Würde man gerne hinter sich lassen – endlose Staus in Hartenberg-Münchfeld (Fotomontage: Nikolas Hönig)

● Im Stadtteil, besonders im Bereich Hartenberg, werden innerhalb der nächsten 12 Monate etliche große Bauvorhaben fertiggestellt: das Areal Peter-Jordan-Schule, das Gelände des Oblatenklosters und das Schützenhausgelände, die „Torhäuser“ im MLK-Park. Alle diese Baumaßnahmen werden das Verkehrsaufkommen deutlich erhöhen und damit auch den Parkplatzsuchverkehr verstärken. Hinzu kommt das weiterhin ungelöste Parkplatz-Problem im Bereich der BBS.

Die ÖDP fordert von der Verwaltung endlich ein schlüssiges und zukunftsfähiges Verkehrskonzept insbesondere für den Hartenberg. Teil dieses Konzepts muss es auch sein, einen reibungslosen ÖPNV in Richtung Innenstadt und Gonsenheim zu ermöglichen. Die ÖDP schlägt außerdem vor, den Schülern der BBS die Benutzung des Parkhauses Wallstraße kostenlos zu ermöglichen. Auch die Anwohner im Bereich der BBS sollten am Wochenende und abends nach 22 Uhr das Parkhaus Wallstraße kostenlos nutzen dürfen. Im Bereich der Mombacher Straße fordert die ÖDP eine rasche Sanierung des maroden Straßenbelags auch im Hinblick darauf, dass bei Schließung der Mombacher Hochstraße deutlich mehr Verkehr über die Mombacher Straße fließen wird.

Die ÖDP schlägt außerdem für die Kreuzung Fritz-Kohl-Straße/Mombacher Straße eine Kreisverkehrslösung vor (siehe Skizze).

„Parkhaus“ im MLK-Park für Kinder und Jugendliche erhalten

Parkhaus
Foto: Nikolas Hönig

● Das „Parkhaus“ ist für die Jugendlichen eine wichtige – und die einzige – Anlaufstelle im Stadtteil. Für die Kinder der Grundschule auf dem Hartenberg wird hier die Nachmittagsbetreuung sichergestellt. Die ÖDP fordert: Das „Parkhaus“ muss dringend saniert oder erneuert werden, damit die wichtige Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen weiter fortgeführt werden kann.

Kinderspielplatz im Bereich des MLK-Parks realisieren

Streitpunkt Kinderspielplatz
Bild: Nikolas Hönig

● Die Verwaltung hatte im Bebauungsplan H 92 den Bau eines öffentlichen Kinderspiel­platzes im MLK-Park als dringend erforderlich bezeichnet. Der Zuzug von Familien mit Kindern im Bereich Hartenberg ist erfreulich und wird von der Stadt gefördert. Es muss dann aber auch die notwendige Infrastruktur vorhanden sein, damit die Kinder in geschützten Bereichen spielen können.

Taubertsbergbad – Verantwortliche für Mängel in Regress nehmen

Foto: ÖDP Mainz

● Die zahlreichen baulichen und organisatorischen Mängel im Taubertsbergbad werden derzeit auf Kosten der Stadt Mainz beseitigt. Es ist untragbar, dass die Mainzer Bürgerinnen und Bürger in Millionenhöhe für Versäumnisse der Bau- und Betreiberfirmen einstehen müssen. Die Stadt Mainz muss eruieren, ob sie Regress nehmen kann.

Die ÖDP Mainz-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen