Programm für Mainz-Laubenheim

Frings: Die ÖDP ist eine gute demokratische Alternative für Laubenheim

Ulrich Frings

Fraktionsvorsitzender der ÖDP in Laubenheim ist das amtierende Ortsbeiratsmitglied Ulrich Frings. Der 52jährige Laubenheimer ist Technischer Redakteur und freiberuflich im Bereich Medienmarketing tätig. Frings ist in verschiedenen Laubenheimer Vereinen aktiv. Im Ortsteil bearbeitet Frings gemeinsam mit den Laubenheimer Ökodemokraten, die seit 1999 ununterbrochen im Ortsbeirat vertreten sind, vor allem diese Themen: Gestaltung der Laubenheimer Mitte, Realisierung des Grundschulneubaus, Jugendpolitik (Einsatz für das Jugendzentrum, Unterstützung der Jugendlichen bei Festen), Neu-Gestaltung des Laubenheimer Bahnhofs, Brunneninitiative Historischer Rathausbrunnen (Wiederherstellung am Marktplatz), Verkehrspolitik (Verbesserung der Schulwegsicherheit, Tempoanpassungen, Radwege), Naturschutz (Ried, Rheinufer). „Wir sind die moderne demokratische Alternative für Bürgerinnen und Bürger und arbeiten für die gemeinsamen Ziele im Ortsbeirat Mainz-Laubenheim zusammen “, betont Ulrich Frings.

Mehr Lebenswert für unser Laubenheim

Der Laubenheimer Park (Foto: Privat)

Laubenheim ist mehr! ... als Schlafstätte für Berufstätige und kostenloses Parken für Pendler. Die ÖDP sieht den Schlüssel in einer Entschleunigung und Erhöhung des Lebenswertes in Laubenheim.

– Laubenheimer Mitte In Sachen Laubenheimer Mitte wurde gar nichts erreicht. Es wird nur über Oberflächliches gesprochen: Über zu wenig Parkplätze, Baustellenerde auf den Straßen, falsch abgestellte gelbe Säcke und Sperrmüll wird diskutiert. Aber nicht über die Belange der Bürgerinnen und Bürger. Einige der unansehnlichen Betonpflanzkästen auf dem Platz vor dem Rathaus sollten zum Beispiel entfernt und durch ein paar neue Tische und Bänke ersetzt werden. Die Rampe vom Longchampplatz hoch zur Ortsverwaltung, zur Grundschule, Kita und zum Pfarrzentrum muss behindertengerecht umgebaut werden. 

– Öffentliche Plätze für die Jugend Die ÖDP setzt sich verstärkt dafür ein, dass es in Laubenheim mehr Möglichkeiten für Jugendliche gibt, sich zu treffen und zu chillen. Momentan ist die Situation nicht befriedigend.

– Miteinander von Alt und Jung Das ist gerade für das Miteinander von Alt und Jung notwendig. Was Senioren tagsüber zu schätzen wissen, ist abends cool für die Jugendlichen. Steinbänke am Bahnhof oder am Park reichen längst nicht mehr aus. Und bis zur schönen Lesebank auf der Laubenheimer Höhe ist es doch etwas zu weit.

– Grillplatz am Rhein fehlt Laubenheim liegt am Rhein und hat leider keine öffentliche Wiese und keine Grillplätze zum Feiern. Das muss geändert werden.

– Thema Lärmbelastung ernst nehmen Die Kritik am Fluglärm wird von einigen Politikern nach wie vor nur gezwungenermaßen hingenommen. Das Thema muss endlich ernst genommen werden, denn (gerichtet an den Flughafen und die Fluggesellschaften) „Höher und leiser ist machbar, Herr Nachbar!“ Auch die Pferde in den Reitställen haben einen Anspruch auf Nachtruhe, die nicht durch regelmäßige Feuerwerke und Kanonenböller beeinträchtigt wird.

– Feste und Tourismus Bis auf das Rebblütenfest gibt’s in Sachen öffentliche Feste eher Rückschritte. Der Tourismus ist im Dornröschenschlaf. Dankenswerterweise gibt es in Laubenheim ein beispielhaftes Vereinswesen, das diese Defizite derzeit noch auffangen kann, doch wie lange noch?

– Neue Geschäfte Neuansiedlungen von kleinen individuellen Geschäften, wie beispielsweise einer Drogerie oder Gärtnerei, sind wünschenswert.

– Verkehrssicherheit Die Verkehrssicherheit für Kinder muss durch Verkehrsspiegel an gefährlichen Kreuzungen erhöht werden, Fahrradwege dürfen nicht länger zugeparkt werden.

– Vereine stärken Die zahlreichen Vereine leisten viel für den Freizeitwert, Gesundheit und gute Stimmung.  Der Vereinsring, der versucht, dies besser zu koordinieren, muss in seinen Bemühungen stärker unterstützt werden. Beispiel Kerb: Damit es sich für Vereine wieder mehr lohnt, dabeizubleiben.

  Die ÖDP Laubenheim macht Politik für Menschen. Wählen Sie uns! 

Die ÖDP Mainz-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen