Schutz vor Verkehrsbelastungen in der Rheinallee

Anfrage zur Stadtratssitzung am 23. November 2016

Die Rheinallee ist hohen Verkehrsbelastungen ausgesetzt. Viele Anwohnerinnen und Anwohner der Rheinallee fordern entsprechende Schutzmaßnahmen vor Lärm und Emissionen. Dies ist auch mit Blick auf das neue Baugebiet am Zoll- und Binnenhafen relevant.

Wir fragen daher an:

1. Wie ist der Sachstand des Forschungsprojektes „Tempo 30 in der Nacht“ in der Rheinstraße? Liegen bereits Zwischenergebnisse vor bzw. wann ist das Projekt abgeschlossen? Welche Rückschlüsse lassen sich für die Rheinallee ziehen?
2. Wann ist mit einer umfassenden Erneuerung der Fahrbahndecke in der Rheinallee zu rechnen? Ist an „Flüsterasphalt“ gedacht?
3. Wer muss für eine Tempo-Begrenzung von 30 km/h in der Rheinallee seine Zustimmung geben?
4. Welche aufgezeigten Maßnahmen im Lärmaktionsplan der Stadt Mainz sollen zeitnah in der Rheinallee umgesetzt werden?

Dr. Claudius Moseler
Fraktionsvorsitzender

Antwort der Verwaltung


Die ÖDP Mainz-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen