Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP kritisiert Schließung des Ingelheimer Krankenhauses

Marcus Eschborn und Michael Ruf positionieren sich als ÖDP-Kandidaten

Marcus Eschborn, ÖDP-Direktkandidat zur Landtagswahl im Wahlkreis Ingelheim, spricht sich gegen die Schließung des Ingelheimer Krankenhauses aus. „Das Thema berührt mich in besonderem Maße, da ich im Ingelheimer Krankenhaus geboren wurde, meine Kinder in der Notfallambulanz untersucht und behandelt wurden, sowie Familienangehörige dort stationär untergebracht waren“, so Eschborn. „Gesundheit ist keine Ware“, so der Kandidat.

Der ÖDP-Bundestagswahldirektkandidat Michael Ruf ergänzt, dass die ÖDP für die Sicherstellung der dezentralen, wohnortnahen Krankenhausversorgung steht. „Die Corona-Krise hat gezeigt, dass eine flächendeckende und gut ausgestattete Krankenhausinfrastruktur überlebenswichtig ist“, so Ruf.

Landtagskandidat Eschborn fordert als Unterzeichner der bundesweiten Petition gegen Krankenhausschließungen des Bündnisses Klinikrettung u.a., dass kein Krankenhaus mehr schließen darf. Insolvente und akut von Insolvenz bedrohte Kliniken müssen vom Staat aufgefangen werden, ihr Weiterbetrieb muss öffentlich abgesichert und notwendige Investitionen bezahlt werden. Statt die Rüstungsausgaben immer weiter zu erhöhen, sollte man das Geld besser in das Gesundheitswesen stecken sind sich Ruf und Eschborn einig.


Die ÖDP Mainz-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen