Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Schulsozialarbeit

Anfrage zur Stadtratssitzung am 24.11.2021

Die Schulsozialarbeit leistet einen enorm wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit und der Entwicklung von sozialen Kompetenzen von Schülerinnen und Schüler. Die, zum Beispiel durch Krisen wie der Coronapandemie, verstärkten sozialpädagogischen Anforderungen an „Schule“ können von den Lehrerinnen und Lehrern allein nicht bewältigt werden. Die Zustände an den Schulen sind weiterhin problematisch. Nicht nur auf Grund von Corona. Schulsozialarbeit bietet eine wichtige Anlaufstelle für Jugendliche in Krisensituationen und trägt dabei maßgeblich zu einem konstruktiven Schulklima bei. Der nach Aussage von Betroffenen geringe Schulsozialarbeiter-Personalschlüssel sollte dringend aufgestockt werden.

Wir fragen daher an:

1.    Bitte zählen Sie die jeweils vorhandenen SozialarbeiterInnenstellen auf, mit der Anzahl der Gesamtschülerzahlen und dem daraus ergebenen Personalschlüssel der Stadt Mainz. Legen Sie bitte den Fraktionen eine entsprechende Aufschlüsselung nach Schulen vor.
2.    An wie vielen Mainzer Schulen ist keine Schulsozialarbeit vorhanden? Sind SchulsozialarbeiterInnen in Zukunft auch an den Gymnasien vorgesehen?
3.    Falls keine Stellen vorhanden sind an welchen Schulen ist die Einführung von Schulsozialarbeit geplant und mit welchen Personalstand?
4.    Benennen Sie bitte die tatsächlich besetzten Stellen und z.B. offene Stellen die im Bewerberverfahren oder Krankheitsfällen nicht besetzt sind. Welche Vertretungspläne liegen vor?
5.    Wie hat sich der Personalschlüssel seit 2019 bis 2021 entwickelt. Wie viel neue Stellen wurden neu geschaffen?
6.    Mit Blick auf die Versprechungen der Stadt Mainz und dem Land Rheinland-Pfalz die Schulsozialarbeit an allen Schulen, auch an Gymnasien, personell aufzustocken, bitten wir zu den nachfolgenden Fragen Stellung zu beziehen:
a) Wie ist der Stand der Gespräche zur Erhöhung der Mittel für Schulsozialarbeit mit dem Land?
b) Was hat die Stadt Mainz in die Wege geleitet, zusätzliche Mittel vom Land zu erhalten?
c) welche eigenen Mittel plant die Stadt Mainz zur Verfügung zu stellen?

Dr. Claudius Moseler
Fraktionsvorsitzender

Antwort der Verwaltung

Zurück