Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Steuerbefreiung für Hunde aus dem Tierheim beantragt

ÖDP/Freie Wähler leisten Beitrag zu Tierschutz in Mainz:

Mainz. Die Stadtratsfraktion ÖDP/Freie Wähler beantragt zur kommenden Ratssitzung, dass für Hunde, die aus dem Mainzer Tierheim geholt werden, für eine Frist von 3 Jahren grundsätzlich keine Hundesteuer mehr zu entrichten ist. Für Hunde aus dem Mainzer Tierheim die älter als 7 Jahre sind, soll die Hundesteuer vollständig entfallen.

 

„Vor allem für ältere Hunde besteht die Gefahr, einen langen Zeitraum oder gar den Rest ihres Lebens in einem Tierheim verbringen zu müssen. Die von uns angestrebte Hundesteuerbefreiung erhöht die Vermittlungschancen für diese in Not geratenen Tiere“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Claudius Moseler. ÖDP/Freie Wähler weisen darauf hin, dass Verwaltungsaufwand und finanzieller Verzicht der Stadt im Gegenzug gering wären: Die Hundesteuer beträgt jährlich 120 Euro. Die Voraussetzungen für die Befreiung könnten anhand einer entsprechenden Bescheinigung des Tierheims leicht nachgewiesen und überprüft werden. Wenn durch diesen Anreiz mehr Hunde einen neuen Besitzer finden, senken sich zudem die Kosten des Tierheims. „Wir zählen darauf, dass der Mainzer Stadtrat mit einer Entscheidung für unseren Antrag zeigt, dass er Tierschutz und Ehrenamt auch in diesem Bereich unterstützt und anerkennt“, so Moseler. Verschiedene andere Städte haben Lösungen im Sinne dieses ÖDP/Freie Wähler-Antrages bereits umgesetzt: In Recklinghausen werden aus dem Tierheim vermittelte Hunde sogar grundsätzlich von der Hundesteuer befreit.

 

Zurück